The One Million Years Stone Park

!

The One Million Years Stone Park

oftmals auch als Krokodil Farm bezeichnet, liegt am Rande Pattayas, etwa 7 Km vom Zentrum entfernt. Es ist eine prachtvolle Parkanlage mit verschiedenartigen Bäumen:
von kleinsten Bonsai, zum teil preisgekrönt und richtig teuer, über Bäume die durch regelmäßiges zusammen schneiden bestimmte Formen angenommen haben,  bis hin zum mehrere bis im Himmel ragende Riesenbäume, manche über 200 Jahre alt und her geholt aus verschiedenste Regionen Thailands.

Auf den Weg zum Zoo, immer entlang weitere, oft blühende Pflanzen und Sträuchern,              plötzlich Mord und Totschlag ähnliche Situationen in der mit Welse besetzten Teich die mit hunderten gleichzeitig versuchen den Eindruck zu erwecken seit Wochen nichts mehr zu fressen gehabt zu haben. Abhilfe dieses quälende Hungergefühl kann man schaffen indem man für ein paar Baht ein Tütchen Fischfutter erwirbt und schon bei die ersten Körnchen ein kleineres Tsunami zu erleben glaubt, stürzen die sich doch mit allemann zu gleich und ohne Rücksicht auf Verlusten auf das Futter. Nicht nur für die Jüngeren unter uns ein fragwürdiges, dennoch lustiges Schauspiel.

Der Zoo, bewohnt von irgendwelche rinderähnliche Büffel und andere Huftieren, ein Raubtiergehege mit Löwen, Tiger und Bären, ein paar Affen und selbstverständlich, Elefanten. Nun, das Äußergewöhnliche gerade für Tierfreunde daran dürfte auch hier eher das Äußergewöhnliche an die Tierunterbringung sein.

Seltsam, launenhaft von der Natur geformt und Tonnenschwer; Steinskulpturen, in mühseligen Arbeit in ganz Thailand aus der Erde gegraben und in das One Million Years Stone Park verfrachtet. Ob sie alle miteinander wirklich mehrere Millionen Jahre alt sind……, wer soll es sagen. Fest steht, die meisten sind alt…….,  sehr alt: Und so sehen sie auch aus. Manche Besucher behaupten Tierformen, Elefanten, Seepferdchen oder gar Affen in die bizzarre Gesteinsformen erkannt zu haben. Oder geglaubt erkannt zu haben. Naja, mit etwas Fantasie, mit etwas gute Wille…..? 
Von die Uralten Karren und Kutschen  wird manch einer in seinen Bann gezogen sein und sind, überall im Park platziert….., richtige Blickfänge.

Oben am Hügel befindet ein großen Teich, künstlich angelegt aber natürlich beschaffen und gespeist von einen Wasserfall geformt aus Stufen, wo rauf weitere unterschiedlichsten  Skulpturen platziert sind. Die unzählige, in der Sonne glänzenden Koikarpfen scheinen auch schon immer Appetit zu haben……., zur Freude von Fischfutter verkaufende Mitarbeiterinnen. In das aufsprudelnder Wasser der Fontäne kann man der Regenbogen sehen.

Der Krokodilfarm, es soll der größte für Salzwasser Krokodillen in Thailand sein und mehr als 4000 Tiere beherbergen, ist für viele Besucher das eigentliche Ziel des Parks. Die Vermutung liegt nah das die Haltung und Züchtung der Krokodille für der Gewinnung von Leder für Schuhe, Taschen und Gürtel entstanden ist, das man aber alsbald die touristischen Nutzen erkannt und mit integriert hat. Über lange Stege kann man über die Gehege der Tiere gehen und bei die all gegenwärtige  Verkäuferinnen gegen kleines Geld Fleischreste zum verfuttern ergattern, was allerdings meist nur mit geringere Begeisterung entgegen genommen wird. Hier heimische Gefühle auf kommen zu lassen fällt schwer, zu mehr die Bewohner auch nicht gerade einen gastfreundlichen Eindruck übermitteln. Vielleicht entstanden durch die Behauptung, Krokodilfleisch schmeckt das Hähnchenfleisch ähnlich. Das wirkt aber nicht sehr überzeugend, was womöglich ein Verzicht auf der Verzehr desgleichen hervorrufen könnte und die Überlegung aufkommt der Mittagtisch (nicht nur deswegen)außerhalb der Anlage zu sich zu nehmen. Ob man das „angeln „ der Krokodillen mit praktitiert indem man sie gegen ein geringen Unkostenbeitrag mit an Bambusstöcke gebundenes Hähnchenfleisch(?) ködert bleibt ein jeden selbst überlassen, der Show im überdachten, ein wenig  übel riechenden „Schwimmingpool“ kann man sich ruhig mal an tun, zeigt sie doch einige an spektakulär grenzenden Darbietungen.
Die Ermunterung,  die Show mal kurz mit zu gestalten und auch den Kopf mal im Rachen eines Krokodil zu stecken, sollte erst mal dankend abgelehnt werden, zu mehr dann wenn man glaubt ein doch mehr oder weniger lüsternen Blick während die Aufforderung wahrgenommen zu haben.