Silverlake Vineyard

!

Silverlake Vineyard

 Ab 2002 begann die prominente Schauspielerin Supansa Nuangpirom damit, entgegen alle Ratschläge Ihrer Freunde und Bekannten in der Nähe von Bangsaray ein Weinberg anlegen zu lassen.
Das Weingut, jetzt kombiniert mit ein Blumenpark, erfreut sich jetzt täglich Hunderte, am Wochenenden Tausende Besucher. Sie probieren die hausgemachte aus Trauben hergestellte Snacks und Kekse mit Trauben Marmelade, trinken der 100prozentige Traubensaft und kaufen sich ein ganz guten Tropfen für um die 500 Bath. Experten loben  hohe Qualitätsstandart.

Die Besucher spazieren durch den Blumengarten durch, ein Stückchen am Silverlake entlang und naschen, wenn keiner kuckt, mal schnell ein paar Trauben. Da es für viele Thais das erste mal ist  das sie am Reben wachsenden Weinbeeren sehen, ist die nicht wieder stehende Versuchung nachvollziehbar.
In der Anlage besteht die Möglichkeit einen  Pferdekutsche zu buchen, mit Quads die Weinberge, besser Weinhügel zu umfahren oder mit einem Tretboot die künstliche See zu befahren. Und jetzt kann man gar die Umgebung mit Ultralights überfliegen. In unmittelbare Nähe kann man Elefanten reiten. Kann man…….., muss man nicht!

An die andere Seite der Straße befindet sich ein gerade eröffnetes Restaurant welche an  einen spanisches Hazienda erinnert. Große Fenster ermöglichen einen  Blick in ´s Innere.
Tolle Dekaration, Uniform gekleidete Bedienung, weiße Tischdecken, Stoff  Servietten  und mehrere Weingläser auf die Tische…………Gehen wir lieber nebenan in der Pizzeria.  Mit original Holzofen! Was fehlt ist ein bisschen das Italien Flair, italienischer Musik ……. und der Lambrusco.  Der Pizza, bis auf der Preis auch nicht echt Italienisch, aber durchaus genießbar……. und als Wiedergutmachung ein toller Blick über  der Blumenpark, das Weingut und der  Silverlake.

Grad um die Ecke, Zwischen Silverlake und Big Buddha entstand für einige Zeit ein (ganz) kleines Karen Dorf wo einige Padong Karen, die  Longnecks „zu Hause“ sind. Karen Dörfer find man überwiegend in den tiefer gelegenen Berggebieten nördlich Chang Mai, Mae Hong Son, und Burma.
Die Longneck Frauen verstärken und strecken schon im Kindesalter beginnend ihre Hälse als schönheitsideal mit  Messingringen.
Die Bilder dieser Frauen, für uns nicht so richtig nachvollziehbar, gehören aber sicher zu dieser Welt und man sollte ruhig hinschauen. Das „exportieren“ davon in Touristen Gebiete hat allerdings wenig mit Tradition zu tun und dient ausschließlich dem Gelderwerb. Dies als Menschenzoo zu bezeichnen ist vielleicht nicht passend, wir möchten jedoch auf ´s anschauen verzichten.


Aber wem Mae Hong Son zu weit ist…………?