Meeresschildkrötenreservat Sattahip

!

Meeresschildkrötenreservat Sattahip

Sattahip, landesweit bekannt als Marinestützpunkt, ist auch die Stadt der Wasserschildkröten. Taucher berichten immer wieder von Begegnungen mit die sympathisch wirkenden Meeresbewohner und es werden seit kurzen auch Dugongs, die Gabelschwanzseekühe, vor der Küste gesichtet, die seither immer mal wieder auftauchen. Um darauf aufmerksam zu wollte der Bürgermeister von Sattahip, erfreut über noch ein Touristen Attraktion, aus Fiberglas hergestellte Figuren von ein überdimensionalen Schildkröte und ein gigantischer Dugong an der Sukhumvit Road aufstellen lassen.

Die dank absoluter Anlandungsverbot unberührte Strände der Insel Koh Kram ist heute noch Eiablageplatz für seltene Meeresschildkröten, welche des Nachts die Strände aufsuchen. Es patrouillieren Soldaten um die Schutz der Eier zu überwachen und die von aussterben bedrohte Grüne Meeresschildkröte zu beschützen. Das tut Not, denn trotz strengem Artenschutz landen sie immer noch in die Kochtöpfe – nicht nur im Feinschmecker Restaurants. Aber nicht nur das sie gewildert werden, auch verfangen sie sich in Fischernetze oder fallen sie eine der vielen natürlichen Feinden zum Opfer. Immerhin sterben an die 90 %  Freiheit  geschlüpften Schildkröten, in der Aufzuchtstation überleben an die 90 %.

Vorsichtig werden die Eier oder aber die frisch geschlüpfte Schildkrötenbabys aus ihren Sandhöhlen und anschließend in der Pflegestation gepflegt und gefuttert um, einmal kräftig genug, die Sprung in der Freiheit zu wagen und werden im offener Meer ausgesetzt. Mit etwas Glück werden sie während unsere Bootsfahrten ab und an mal gesichtet.

Inzwischen ist Sattahip auch schon wegen das Meeresschildkrötenreservat im ganzen Land bekannt und es kommen jeden Tag viele Urlauber und Schülergruppen um sich darüber zu informieren wie die Marine seit über 50 Jahr die Wasser-Schildkröten vor dem Aussterben bewahrt.
Naturgetreu eingerichtete Aquarien geben ganz gut einen Eindruck über die Lebensweise der Schildkröten in die freie Natur. In das sehr gepflegte Informationscenter wird  eindrucksvoll über die Zucht, Auswilderung und Erhalt unterrichtet.
In überdachte Außenanlagen schwimmen hunderten Schildkröten im Alter von einem Monat bis hin zu 65 Jahre; kleinere, mittlere, größere und riesengroße. Alle quicklebendig und wunderschön an zu schauen.

Für Kleinkinder sicher ganz lustig, nicht nur für Jugendlichen die Gelegenheit ihr Wissen zu erweitern in Sachen Natur- und Umweltschutz